Nachbericht Seminar "Auszubildenden-Knigge"

Der Beginn der Berufsausbildung stellt für die meisten Menschen auch einen Start in einen neuen Lebensabschnitt dar. Die Auszubildenden haben die Schulzeit hinter sich gelassen und wagen nun den Schritt in ihr persönliches Berufsleben. Dieses ist oftmals mit vielen neuen Eindrücken, ebenso wie vielem Unbekannten, verbunden. Die Rehbein Akademie begleitet junge Menschen in diesem wichtigen Abschnitt mit ihrem Seminarprogramm für „Young Professionals“ und zeigt Wege auf, um selbstsicher die neuen Herausforderungen der Arbeitswelt zu meistern.

Bei der Stadt Langenhagen begingen die Auszubildenden ihren dritten Ausbildungstag daher mit dem spannenden Seminar „Auszubildenden Knigge“.

Von vielen als die Vermittlung eines starren Regelwerkes erwartet, waren die Teilnehmer positiv überrascht, als sie feststellten, dass noch viel wichtiger als die Kenntnis über Umgangsformen und Benehmen, die Entwicklung der einigen Persönlichkeit ist.

Heutzutage steht der Name „Knigge“ vor allem für Benimmratgeber, sowie gute Umgangsformen. Im Sinn hatte der Namensgeber Adolph Freiher Knigge aber vor allem den zwischenmenschlichen Umgang, sowie ein Gesellschaftssystem geprägt von „Moral und Weltklugheit“. 

Orientiert an seinen ursprünglichen Werten und Gedanken stand daher vor allem der Umgang mit sich selbst und anderen im Mittelpunkt dieses spannenden Tagesseminares.

Ich selbst habe die Bedeutung von Umgangsformen vor allem während meiner Zeit in Ghana erfahren. Zwar war ich gut vertraut mit den Umgangsformen in Deutschland, fühlte mich allerdings lange Zeit wie in einer anderen Welt, da im interkulturellen Raum häufig ganz andere Regeln gelten. Ähnlich geht es unseren Auszubildenden, für welche alles neu ist. Wir erleichtern ihnen den Einstieg in den neuen Lebensabschnitt mit einem kompakten und intensiven Training.
— Johanna Riesenbeck, Trainerin Rehbein Akademie

Das erste was wir von unserem Gegenüber in Erinnerung behalten ist der "erste Eindruck". Um sich diesen ersten Eindruck zu bilden benötigen Menschen oft nur wenige Sekunden. Menschen nehmen hierbei bewusst und unbewusst eine Vielzahl von Signalen, wie zum Beispiel Kleidung, Stimme, Mimik, Gestik und Körpersprache war. In Zeiten eines zunehmenden Gebrauches sozialer Medien sind wir es als Menschen zudem gewohnt uns anhand weniger Fakten schnell eine Meinung über einen Menschen zu bilden; oftmals heißt es hier schon „Top oder Flop“.

Unter Anleitung der Trainer Johanna Riesenbeck und Hannes Rehbein standen daher für die Teilnehmer des Seminars als Erstes die Grundlagen der persönlichen Präsentation, sowie der Rhetorik, auf dem Programm. Sie lernten sich hierbei persönlich in das rechte Licht zu rücken und den besten Eindruck zu hinterlassen.

Für viele Teilnehmer war diese Form der Selbstpräsentation vor allem auch die erste freie Rede vor größerem Publikum. Ein wichtiges Handwerkszeug, welches in das Repertoire jedes Berufstätigen gehören sollte. Jedoch ist die freie Rede für viele Menschen mit Unbehagen und diffusen Ängsten verbunden, wodurch wir Chancen des selbstsicheren persönlichen Auftritts ungenutzt vergeben. Von enormer Bedeutung war daher auch das Training von Fähigkeiten zur Regulation des inneren Zustandes. Die Auszubildenden lernten hierbei eigene Unsicherheit und Nervosität schnell und einfach abzulegen, um sich stattdessen in Ruhe auf die eigenen Themen und Inhalte, sowie die persönliche Präsentation, konzentrieren zu können.

Trainer Hannes Rehbein vermittelte zu diesem Zwecke eine einfach und schnell zu erlernende Technik aus dem Bereich des mentalen Trainings, welche die Teilnehmer mit sofortigen Ergebnissen belohnte.

Mit Beendigung der Schulzeit und dem damit verbundenen Eintritt in das Berufsleben steht nun für die Auszubildenden nicht mehr nur das eigene Leben, sondern auch die Arbeit im Team und der Umgang mit Kollegen, Vorgesetzten und insbesondere den Bürgern der Stadt Langenhagen im Mittelpunkt des Alltages.

Zum Umgang mit Kollegen und Bürgern gehört natürlich auch die richtige Begrüßung. In Form von Rollenspielen wurde der optimale Händedruck geübt und auf verschiedene Situationen in Alltag und Beruf übertragen.

Uns ist vor allem wichtig, dass unsere Auszubildenden wissen, dass sie Fehler machen dürfen und sich trauen im Zweifelsfall um Rat zu fragen, um die wichtigsten Herausforderungen des Berufsalltages erfolgreich zu meistern
— Stadt Langenhagen

Für den ersten Eindruck ist auch der passende Dresscode von entscheidender Bedeutung. Die Auszubildenden erlangte eine erste Orientierung in der Vielzahl der Möglichkeiten und lernten die Grundzüge von Styling, sowie die Wahl des richtigen Kleidungsstiles für verschiedene Anlässe, kennen.

Den Abschluss des Tages bildete ein Ausblick in die Zukunft. Die Seminarteilnehmer entwickelten ihre eigene Vision im Hinblick auf den Fortgang ihrer Ausbildung und die persönliche Lebensgestaltung als wichtiges Leitbild für die persönliche Motivation.

Wir wünschen einen erfolgreichen Start in die Ausbildung!


Sie haben Interesse an einem Seminar für Auszubildende?

Gerne beraten wir Sie im Hinblick auf das passende Seminar- und Schulungsangebot.